ORDNUNG DES ON-LINE GESCHAFTS:

1. BEGRIFFE

Die in nachfolgender Geschäftsordnung verwendeten Begriffe bedeuten:

1.1 PASSWORT – eine Reihe alphanumerischer Zeichen, notwendig für die Durchführung der Genehmigungbei der Erlangungdes Zugriffs auf das Konto, festgelegt selbstständig vom Kunden beim Registrierungsverfahren.
1.2 KUNDE – eine natürliche Person, die die Geschäftsfähigkeitbesitzt und in den durch allgemein geltendenVorschriften vorgesehenen Fällenauch eine natürliche Person, die die beschränkte Geschäftsfähikeit besitzt; eine juristische Person oder eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, der das Gesetz die Rechtsfähigkeit zuerkenntund die, die den Verkaufsvertragoder den Vertrag über die Erbringung elektronischer Diensteabgeschlosssen hat oderabzuschliessen beabsichtigt.
1.3 ZIVILGESETZBUCH – Gesetz: Zivilgesetzbuch vom 23. April 1964 (Gesetzblatt Nr. 16, Pos. 93 mit Anderungen).
1.4 VERBRAUCHER –eine natürliche Person, für die der Abschluss des Verkaufsvertrags oder des Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienste mit ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeitdirekt nicht verbunden ist.
1.5 KONTO (KUNDENKONTO) - eine Unterseite des Geschäfts, in deren Rahmen die Informationen u.a. über Bestellungen des Kunden im Online Geschäft gesammelt werden.
1.6 PRODUKT - ein im Online Geschäft beweglicher körperlicher verfügbarer Gegenstand, der als Verkaufsgegenstand gilt.
1.7 ORDNUNG – diese Ordnung des Online Geschäfts
1.8 REGISTRIERUNG – einmalige Tätigkeit, die in der Errichtung des Kontos vom Kunden besteht,vorgenommen mit der Verwendung von dem vom Dienstleistungsanbieter auf der Internetseite des Geschäfts zur Verfügung gestelltenRegistrierungsformblatt.
1.9 ONLINE GESCHAFT (GESCHAFT) – ein unter derwww.ikapol.netAdressezugänglichesOnline Geschäft des Dienstleistungsanbieters, durch dessen Vermittlung der Kunde den Verkaufsvertrag oder den Vertrag über die Erbringung elektronischer Diensteabschliessen kann.
1.10 VERKAUFER – Marta Kozłowska, die die Wirtschaftstätigkeit unter dem Namen “Ikapol Marta Kozłowska” (Anschrift, unter der die Wirtschaftstätigkeit ausgeübt ist: ul. Żarska 9B, 68-213 Lipinki Łużyckie, Polen)ausübt, eingetragen in dem von zuständigemWirtschaftsminister geleitetenZentralregister und Informationen über Wirtschaftstätigkeit der Republik Polen, Steuer-Identifikationsnummer 9281838916, Gewerideidentifikationsnummer 080458768, E-mail-Adresse: biuro@ikapol.net, Telefonnummer: + 48 68 362 62 70 (Gebühr wie für Standardverbindung – gem. der Preisliste richtiges Operateurs).
1.11 HOME – Dienstleistungsanbieter, Verkäufer oder Kunde.
1.12 VERKAUFSVERTRAG (VERTRAG) – der Verkaufsvertrag des Produkts im Sinne des Zivilgesetzbuchs, abgeschlossen durch die Vermittlung von Online Geschäft.
1.13 ELEKTRONISCHER DIENST – eine vom Dienstleistungsanbieter durch die Vermittlung von Online Geschäft per elektronischen Weg erbrachteDienstleistung.
1.14 DIENSTLEISTUNGSANBIETER – Marta Kozłowska, die die Wirtschaftstätigkeit unter dem Namen“Ikapol Marta Kozłowska” (Anschrift, unter der die Wirtschaftstätigkeit ausgeübt ist: ul. Żarska 9B, 68-213 Lipinki Łużyckie, Polen) ausübt, eingetragen in dem von zuständigem Wirtschaftsminister geleiteten Zentralregister und Informationen über Wirtschaftstätigkeit der Republik Polen, Steuer-Identifikationsnummer 9281838916, Gewerideidentifikationsnummer 080458768, E-mail-Adresse: biuro@ikapol.net, Telefonnummer: + 48 68 362 62 70 (Gebühr wie für Standardverbindung – gem. der Preisliste richtiges Operateurs) ausübt.
1.15 BESTELLUNG –eine Willenserklärung des Kunden, die direkt nach dem Abschluss des Verkaufsvertrags strebt und seinewesentlichen Bedingungen bestimmt.

2. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

2.1 Die Bestimmungen dieser Ordnung haben als Zweck irgendwelche Kundenrechte und gleichzeitig Verbraucherrechte, die ihm aufgrund der verbindlich zwingendenRechtsvorschriften zustehen, nicht auszuschliessen oder zu beschränken. Im Falle der Nichtübereinstimmungender Bestimmungen dieser Ordnung mit den vorstehenden Vorschriften, haben diese Vorschriften Vorrang.
2.2 Diese Ordnung bestimmt die Grundsätzefür die Nutzung von Online Geschäft von Kunden.
2.3 Die betreffende Ordnung ist die Ordnung in Art. 8 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung der Dienste per elektronischen Weg (Gesetzblatt von 2002 Nr. 144, Pos. 1204 mit Anderungen) und sie bestimmt auch die Bedingungen für den Abschluss der Verkaufsverträge durch die Vermittlung von Online Geschäft.
2.4 Das Online Geschäft wird von:Marta Kozłowska, die die Wirtschaftstätigkeit unter dem Namen “Ikapol Marta Kozłowska” (Anschrift, unter der die Wirtschaftstätigkeit ausgeübt ist: ul. Żarska 9B, 68-213 Lipinki Łużyckie, Polen) ausübt, eingetragen in dem von zuständigem Wirtschaftsminister geleiteten Zentralregister und Informationen über Wirtschaftstätigkeit der Republik Polen, Steuer-Identifikationsnummer 9281838916, Gewerideidentifikationsnummer 080458768, E-mail-Adresse: biuro@ikapol.net, Telefonnummer: + 48 68 362 62 70 (Gebühr wie für Standardverbindung – gem. der Preisliste richtiges Operateurs) geleitet.
2.5 Der Dienstleistungsanbieter erbringt durch die Vermittlung von Online Geschäft folgende elektronische Dienstleistungen:
2.5.1 Das Kundenkonto im Online Geschäft:
2.5.2 Interaktives Formblatt, das den Kunden ermöglicht die Bestellung im Online Geschäft aufzugeben.
2.6 Technische Mindestanforderungen, notwendig für die Zusammenarbeit mit dem Datenkommunikationssystem, das vom Dienstleistungsanbieter bedient wird.
2.6.1 PC mit Internetzugang
2.6.2 Zugriff auf elektronische Post
2.6.3 Empfohlene Bildschirmauflösung: 1024x768 Pixel
2.6.4 Web-Browser: Internet Explorer Version 7.0 oder neuere mit aktievierter Bedienung von JavaScript und Cookies; Mozilla Firefox Version 3.0 oder neuere mit aktivierter Bedienung von JavaScript und Cookies; oder Google Chrome Versiong 8 oder neuere.
2.7 Der Dienstleistungsanbieter verwendet die CookiesDateien, die die kundenbezogenen Informationen bezüglich der Nutzung von Online Geschäftsammeln um die Sitzung des Kunden(nach Einloggen ins Kundenkonto)einzuhalten, dadurch braucht der Kunde auf jeder Unterseite des Geschäfts das Passwort erneut nicht einzugeben.
2.8 Es gilt das Verbot der Veröffentlichung rechtswidriger Inhalte.
2.9 Der Kunde ist verpflichtet, die Daten gemäss dem Sachverhalt einzugeben.
2.10 Der Kunde ist verpflichtet, Online Geschäft rechtmässigzu nutzen, indem er Moral, Persönlichkeitsrecht undgeistiges Eigentum der Dritten einhält.
2.11 Es ist verboten, elektronische Dienstleistungen auf solcheWeise zu nutzen,die das Funktionieren des Online Geschäfts durch den Einsatz bestimmter Software oder Geräte gesetzwidrigstört, es ist verbotendie nicht bestellten kommerziellen Informationenim Online Geschäftzu versenden oderveröffentlichen.
2.12 Um die Sicherheit der Ubermittlung der Meldungenzu gewährleisten, trifft der Dienstleistungsanbieter technische und organisatorische Massnahmen, die dem Gefährdungsgradder Sicherheit erbrachter elektronischer Dienstleistung angemessen sind.

3. ERBRINGUNG ELEKTRONISCHER DIENSTE

3.1 Im Rahmen des Geschäfts verpflichtet sich der Dienstleistungsanbieter elektronische Dienstleistungen im Bereich und unter Bedingungen, die in dieser Ordnung festgesetzt sind,zu erbringen.
3.2 Die Erbringung elektronischer Dienste vom Dienstleistungsanbieter ist kostenlos.
3.3 Die Bedingungen für den Abschluss der Verträge über die Erbringung elektronischer Dienste:
3.3.1 Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste, der in derBedienung des Kundenkontos im Online Geschäft besteht, wird ab dem Zeitpunkt der Registrierung abgeschlossen.
3.3.1.1 Für die Durchführung der Registrierung ist es notwendig, folgende Kundendaten: Vorname und Nachname, Anschrift (Strasse, Hausnummer, Ort mit Postleitzzahl), E-mail Adresse, Telefonnummer und Passwort im Registrierungsformblatt einzutragen.
3.3.2 Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste, die in der Bereitstellunginteraktives Formblatts für die Aufgabe der Bestellung im Online Geschäft bestehen, wird ab dem Zeitpunkt des Beginns der Nutzung von vorstehender Dienstleistung (Hinzufügen des Produkts in den Einkaufswagen) abgeschlossen.
3.4 Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste, der in der Bedienung des Kundenkontos im Online Geschäft besteht, wird auf unbegrenzte Zeit abgeschlossen.
3.5 Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste, der in der Bereitstellung interaktives Formblatts für die Aufgabe der Bestellung im Online Geschäft besteht, wird auf begrenzte Zeit abgeschlossen und unterliegt der Beendigungab dem Zeitpunkt der Aufgabe der Bestellung oder abdem Aufhören mit der Aufgabe der Bestellung vom Kunden.
3.6 Bedingungen für die Kündigung der Verträge über die Erbringung elektronischer Dienste:

3.6.1 Der Kunde kann den auf unbegrenzte Zeit abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste jederzeit und ohne Angabe von Gründenmit der Einhaltung von 7-tägiger Kündigungsfrist kündigen.
3.6.2 Der Kunde, der die Registrierung des Kontos vorgenommen hat, kann den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste mit sofortiger Wirkung auch infolge selbständiger Auflösungdes Kontoskündigen, indem er solche Anordnung von der Option im Rahmen des Kontos erteilt.
3.6.3 Der Dienstleistungsanbieter kann den auf unbegrenzte Zeit abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste kündigen wenn der Kunde die Ordnung unerhört oder hartnäckig verletzt, insbesondere wenn er rechtswidrige Inhalte veröffentlicht. Die Kündigung kann nach einer wirkungsloseneinmaligenAufforderung zur AbstellungoderBehebungder Zuwiderhandlungen mit der Festlegung angemessener Frist eingereichtwerden. In diesem Fall erfolgt die Vertragskündigung mit der Einhaltung von 14-tägiger Kündigungsfrist.
3.6.4 Die Kündigung des auf unbegrenzte Zeit abgeschlossenen Vertrags über die Erbringung elektronicher Dienste von einer der Vertragsparteien beeinträchtigtdie von den Vertragsparteien erworbenen Rechte während der Vertragsdauer nicht.
3.6.5 Unabhängig von vorstehenden Bestimmungen können die Vertragsparteien den auf unbegrenzte Zeit abgeschlossenen Vertrag über die Erbringungelektronischer Dienste jederzeitund im gegenseitigen Einvernehmen der Vertragsparteien kündigen.

4. BEDINGUNGEN FUR DEN ABSCHLUSS DES VERKAUFSVERTRAGS

4.1 Die auf den Internetseiten des Online Geschäfts veröffentlichten Anzeigen, Werbungen, Preislisten und andere Informationen über Produkte, insbesondere ihre Beschreibungen, technische Parameter und Preise stellen eine Einladung zum Abschluss des Vertrags im Sinne von Art. 71 des Zivilgesetzbuchs dar.
4.2 Der auf der Internetseite des Online Geschäfts sichtbare Produktpreis wird in polnischer PLN Währung angegeben und enthält alle Bestandteile, darunter VAT Steuer und Zölle. Jedoch enthalten die Produktpreise die Lieferungskosten nicht, die bei der Aufgabe einer Bestellung angegeben werden und auf der Internetseite des Online Geschäfts im Lesezeichen “Zahlungsform und Transport” unter der Adresse: http://www.ikapol.net/Zahlungen-Transport zugänglichsind.
4.3 Der auf der Internetseite des Online Geschäfts sichtbare Produktpreis ist ab dem Zeitpunkt der Aufgabe der Bestellung vom Kunden bindend. Dieser Preis wird nicht geändert sein, unabhängig von den im Online Geschäft Preisänderungen, die in Bezug auf einzelne Produkte auftreten können, wenn der Kunde die Bestellung aufgibt.
4.4 Um den Verkaufsvertrag für das Produkt abzuschliessen sollen Sie über interaktives Formblattdie Internetseite des Online Geschäfts aufrufen, Auswahl des Produkts vornehmen und anhand angezeigter Meldungen und Informationen über interaktives Formblatt die Bestellung aufgeben.
4.4.1 Bei der Aufgabe der Bestellung sollen folgende für die Bestellungen erforderlichen Daten angegeben werden: Vorname und Nachname, Anschrift (Strasse, Hausnummer, Ort mit Postleitzahl), Telefonnummer, Produkt, Produktmenge, Ort und die Art der Lieferung, Zahlungsweise.
4.5 Die Aufgabeder Bestellung über interaktives Formblatt erfolgt wenn Sie auf dem Feld “ICH BESTELLE” klicken.
4.6 Nach der Aufgabe der Bestellung

(1) bestätigt der Verkäufer sofort den Eingang, in diesem Zusammenhang ist der Kunde mit seiner Willenerklärung gebunden und
(2) nimmt der Verkäufer die Bestellung zur Abwicklungan – zu diesem Zeitpunkt wird der Verkaufsvertrag abgeschlossen. Die Auftragsbestätigung und die Annahme zur Abwickungerfolgen durch die Zusendung dem Kunden entsprechender Nachricht an die bei der Aufgabe der Bestellung angegebene E-mail Adresse.
4.7 Bei der Aufgabeder Bestellung über interaktives Formblatthat der Kunde Möglichkeit eingegebene Daten zu modifizieren bis er die Bestellung aufgibt.Zu diesem Zweck sollen Sie angezeigten Meldungen undden auf der Internetseite des Online Geschäfts verfügbarenInformationen folgen.

5. LIEFERUNG

5.1 Im Falle des Abschlusses des Verkaufsvertragserfolgt die Lieferung des Produkts nicht später als innerhalb von 30 Kalendertagenab dem Tag, an dem der Verkaufsvertrag abgeschlossen wurde.
5.2 Der Verkäufer liefert die Produkte gemäss der Auswahl des Kunden.
5.2.1 mit Selbstabholung
5.2.2 per Post oder Spedition, die bei der Aufgabe der Bestellung benannt wird.
5.3 Die Produktlieferung findetim Gebiet der Republik Polen statt.
5.4 Die Lieferungskosten werden deutlich bei der Aufgabe der Bestellung angegeben und sie sind auf der Internetseite des Online Geschäfts im Lesezeichen “Zahlungsform und Transport” unter der Adresse: http://www.ikapol.de/zahlungen-transportzu sehen.
5.5 Im Sinne von Art. 545 & 2 des Zivilgesetzbuchs,im Falle der Lieferung des Produkts an den Kunden per Spedition, ist der Kunde verpflichtet, die Sendung innerhalb von Zeitraum und auf die bei den Sendungen von dieser Art angenommeneWeise,zu überprüfen. Wenn er feststellt, dass während des Transports der Mangel oder Beschädigung des Produkts aufgetreten sind, ist er verpflichtet, alle notwendigen Schritte vorzunehmen um den Haftungsbereich des Spediteurs festzustellen.

6. ZAHLUNG

6.1 Der Verkäufer akzeptiert folgende Zahlungsformen:
6.1.1 Per Banküberweisung (die Bankkontodaten sind auf der Internetseite des Online Geschäfts und in einer E-mail Nachricht, die an den Kunden nach der Aufgabe der Bestellung gesendet wird,angegeben).
6.1.2 Elektronische Zahlungen (der Betreiber von Online-Zahlungsservice ist Blue Media S.A.).
6.2 Im Falle anderer Zahlungsform als Lieferung gegen Nachnahme, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung aufgrunddes Verkaufsvertrags innerhalb von 7 Tagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses vorzunehmen, es sei denn, dass der Vertrag anders vorsieht.
6.3 Für den Fall, dassdie Kunden gleichzeitig keine Verbraucher sind, hat der Verkäufer das Recht, die von ihm akzeptierten Zahlungsformen zu beschränken, darunter auch vollständige oder geteilte Vorauszahlung anzufordern.
6.4 Akzeptierte Zahlungsformen per Zahlungskarten: Visa, Visa Electron, MasterCard, MasterCard Electronic, Maestro.
6.5 Für den Fall, dass die Notwendigkeitbesteht,Geldmittel für die vom Kunden per Zahlungskarte durchgeführte Transaktionzurückzuzahlen,nimmtder Verkäufer die Erstattungauf das Bankkonto vor, das der Zahlungskarte des Bestellenden zugeordnet ist.
6.6 Bei den Zahlungsformen per Zahlungskarte soll den Termin der Auftragsabwicklungab dem Zeitpunkt der Erlangung positiverGenehmigung angegeben werden.

7. WIDERRUFSRECHT

7.1 Der Kunde, der gleichzeitig der Verbraucher ist, der den Verkaufsvertrag oder den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste abgeschlossen hat, kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten, indem er angemessene Erklärung in schriftlicher Form innerhalb von zehn Tagen abgibt.Damit diese Frist eingehalten werden kann, reicht es aus, die Erklärung vor Ablauf dieser Frist zu schicken.Vorstehende Berechtigung kann vom Verbraucher verwirklicht werden, indem er die Widerrufserklärung an folgende Anschrift: ul. Żarska 9B, 68-213 Lipinki Łużyckie, Polen sendet.
7.2 Die zehntägige Frist innerhalb deren der Verbraucher vom Verkaufsvertrag oder vom Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste zurücktreten kann, läuft ab dem Tag der Warenausgabe im Falle des Verkaufsvertrags und wenn der Vertrag die Erbringung elektronischer Dienste betrifft – ab dem Abschlusstag.
7.3 Im Falle des Rücktritts vom Vertrag ist der Verkaufsvertrag oder der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienste als nichtabgeschlossen betrachtet und der Kunde wird von sämtlichen Verpflichtungen entlastet. Alles, was die Vertragsparteien geleistet haben, unterliegt der Erstattung in ungeändertem Zustand, es sei den dass, eine Aenderungim Rahmen von einer gewöhnlichen Verwaltungnotwendig war. Die Erstattung soll unverzüglich erfolgen, nicht später als innerhalb von vierzehn Tagen.
7.4 Der Verkäufer nimmt die Erstattung gezahltes Preises auf die vom Verbraucher angegebene Bankkontonummer oder auf andere vom Verbraucher dargelegte Weisevor.
7.5 Das Widerrufsrecht, das den Fernvertrag betrifft,steht dem Verbraucher in folgenden Fällen nicht zu:
(1)Erbringung von begonnenen Dienstleistungen, mit Zustimmung des Verbrauchers,vor Ablauf der im Absatz 7.1 und 7.2 angegebenen Frist;
(2) Videoaufzeichnungen und audiovisuelle Materialiensowie von solcher Art,die auf den EDV-Datenträgerngespeichert sind, wenn der Kunde ihre originelle Verpackung entfernt.
(3) Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen, für die derPreis oder Vergütung ausschliesslich vonder Entwicklung der Preise auf dem Finanzmarkt abhängt.
(4) Dienstleistungen mit den vom Verbraucher inaufgegebener Bestellungbestimmten Merkmalen oder diese, die eng mit seiner Person verbunden sind.
(5) Dienstleistungen, die im Hinsicht auf ihre Beschaffenheit nicht zurückgegeben werden können oder deren Gegenstand einer schnellen Verschlechterung unterliegt.
(6) Lieferung der Presse
(7) Dienstleistungen im Bereich der Kasinospiele

8. BESCHWERDEVERFAHREN

8.1 Reklamationen wegenVertragswidrigkeit des Produkts
8.1.1 Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden, der eine natürliche Person ist und das Produkt zum Zweck erwerbt, der mit beruflicher oder gewerblicher Tätigkeitnicht verbunden ist, wegenVertragswidrigkeit des Produktsin dem vom Gesetz vom 27. Juli 2002 über die besondere Bedingungenfür den Verbrauchsgüterkaufund Anderung des Zivilgesetzbuchs (Gesetzblatt. Nr. 141, Pos. 1176 mit Anderungen) festgesetzten Bereich.
8.1.2 Reklamationen wegen Vertragswidrigkeit des Produkts können an die Anschrift ul. Żarska 9B, 68-213 Lipinki Łużyckie, Polen oder per elektronische Post an die E-mail Adresse: biuro@ikapol.net in schriftlicher Form vorgebracht werden.
8.1.3 Der Verkäufer gibt seine Stellungnahme zu der Reklamation unverzüglich ab, nicht später als innerhalb von 14 Tagen. Die Antwort des Verkäufers bezüglich der Reklamation wird an die vom Kunden angegebene Anschrift gesendet, oder auf andere vom Kunden bevorzugteWeisemitgeteilt.
8.1.4 Der Verkäufer informiert, dassim Falle der Produkte, für die auch die Garantie besteht, sollen die Berechtigungen aus diesem Grund gemäss den in dem Garantieschein enthaltenen Bedingungen verwirklicht werden. Die Garantie für verkauftes Produkt beschränkt nicht, schliesst und setzt die Berechtigungen des Kunden aufgrund der Haftung des Verkäufers für die Vertragswidrigkeit des Produkts in dem vom Gesetz vom 27. Juli 2002 über die besondere Bedingungen für den Verbrauchsgüterkauf und Anderung des Zivilgesetzbuchs (Gesetzblatt Nr. 141, Pos. 1176 mit Anderungen) festgesetzten Bereich nicht aus.
8.2 Reklamationen, die mit der Erbringung elektronischer Dienste verbunden sind.
8.2.1 Die Reklamationen, die mit der Erbringung elektronischer Dienste verbunden sind, können an die Anschrift ul. Żarska 9B, 68-213, Polen oder per elektronischen Weg an die E-mail Adresse: biuro@ikapol.net in schriftlicher Form gemeldet werden.
8.2.2 Dem Kunden steht das Recht zu, die Reklamation innerhalb von 2 Monaten ab dem Datum der Aufdeckung derUnregelmässigkeitenbeider Erbringung elektronischer Dienste vorzubringen.
8.2.3 Es ist empfohlen, im Inhalt der Reklamation möglichst viel Informationen und Umständen bezüglich des Reklamationsgegenstands anzugeben, insbesondere die Art und Datuman dem die Unregelmässigkeitem aufgetreten sind,sowieKontaktdaten – das erleichtert und beschleunigt die Untersuchung der Reklamation vom Dienstleistungsanbieter.
8.2.4 Die Reklamation wird vom Dienstleistungsanbieter unverzüglich untersucht, nicht später als innerhalb von 14 Tagen.
8.2.5 Die Antwort des Dienstleistungsanbieters auf die Reklamation wird an die inder Reklamationsanmeldung angegebene E-mail Adresse des Kunden gesendet oder auf andere vom Kunden bevorzugte Weise mitgeteilt.

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

9.1 Dievia Online Geschäft abgeschlossenen Verträge werden in polnischer Sprache angefertigt.
9.2 In den Angelegenheiten, die von dieser Ordnung nicht geregelt sind, geltendie im Gebiet der RepublikPolen bestehenden Rechtsvorschriften, einschliesslich die Vorschriften des Zivilgesetzbuchs, das Gesetz über die Erbringung elktronischer Dienste vom 18. Juli 2002 (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204 mit Anderungen), das Gesetz über den Schutz der Verbraucherrechte und über die Haftung für den von gefährlichen Gütern verursachtenSchaden vom 2. März 2000 (Gesetzblatt Nr. 22, Pos. 271 mit Anderungen), das Gesetz über besondere Bedingungen für den Verbrauchsgüterkaufund über die Anderung des Zivilgesetzbuchs vom 27. Juli 2002 (Gesetzblatt Nr. 141, Pos. 1176 mit Anderungen) und sonstige einschlägige Vorschrichten des polnischen Rechts.
9.2.1 Die Auswahl des polnischen Rechtsentziehtdem Verbrauchergewährten Schutznicht, der ihm aufgrund der Vorschriftenzusteht, die auf dem Vertragswege nicht ausgeschlossen werden können,infolge des Rechts,dasim Falle fehlender Rechtswahl anzuwenden ist, dh., das Staatsrecht, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und der Unternehmer (1) seine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit in dem Staat, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, ausübt; oder (2) er diese Tätigkeit auf irgendwelche Weise an diesen Staat oder an einige Staaten einschliesslich dieses Staatsrichtet; und der Vertrag vom Bereich dieser Tätigkeit umfasst ist.
9.3 Die Kunden können jederzeit den Zugang zu der Ordnung über einen auf der Homepage des Online Geschäfts zugänglichenLink haben, sie können ihnherunterladen und den Ausdruck erstellen. Gültige Ordnung des Online Geschäfts ist unter der Adresse: https://www.ikapol.net/Ordnung-Geschäft zugänglich und ist auf Wunsch des Kunden (per elektronischen Weg) an seine E-mail Adresse kostenlos gesendet.
9.4 Speicherung, Sicherung und Zur-Verfügung-Stellungder Inhalte abgeschlossenes Verkaufsvertrags und des Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienste erfolgt durch:

(1) Zur-Verfügung-Stellungder Ordnung auf den in Abs. 93 angeführten Seiten und
(2) Sendung dem Kunden eine E-mail Nachricht und im Falle des Verkaufsvertrags auch durch
(3) das Versehen der Sendungen mit einemKaufschein und Spezifikation der Bestellung
9.5 Die entstandenen Streitigkeitenzwischen dem Dienstleistungsanbieter, Verkäufer und dem Kunden, der gleichzeitig der Verbraucherist, unterwerfenden zuständigen Gerichten gemäss den Vorschriften des Zivilgesetzbuchs vom 17. November 1964 (Gesetzblatt Nr. 43, Pos. 296 mit Anderungen). Die entstandenen Streitigkeiten zwischen dem Dienstleistungsanbieter, Verkäufer und dem Kunden, der gleichzeitig kein Verbraucher ist, unterwerfendem zuständigen Gericht entsprechend dem Sitz des Dienstleistungsanbieters oder des Verkäufers.

9.6 Die Geschäftsordnung tritt in Kraft am 22. Oktober 2012

10. URHEBERRECHTE

Alle auf www.ikapol.net veröffentlichten Inhalte sind geistiges Eigentum der Firma Ikapol Marta Kozłowska. Im Sinne von Vorschriften des Gesetzes vom 4. Februar 1994 über das Urheberrecht und verwandte Rechte (Gesetzblatt von 1994 Nr. 24, Pos. 83, mit späteren Anderungen) können das Kopieren und Verbreitungder Bilder, Grafikund sonstiger auf der Internetseite www.ikapol.de veröffentlichten Inhalte ausschliesslich mit Zustimmung des Eigentümers erfolgen.